Archiv für September 2012

JUNGES ALLENTSTEIG IM KOMMEN?

Dienstag, 18. September 2012

Bitte lesen Sie weiter.

StR Gertrude Weber im Mittelpunkt für neues Outfit im Jugendzentrum!

So steht es im Newsletter der Stadterneuerung. Das klingt vorerst einmal recht gut, bringt Hoffnung und man meint, die Jugend hätte keine Probleme, was die Zukunft betrifft oder es wird einfach nicht davon geredet.

StR Gertrude Weber zeigt eine “heile Welt” auf den Fotos im Newsletter, sie löst alles mit “Jugendteff”, mit “SchulWorkshops”, “Jugendcoaching” und einer Konkretisierung von Gestaltung und Organisation! Zumindest tut sie so!

Nach einer Entrümpelungsaktion konnten abgewohnte Teile des Jugendzentrums wieder nutzbar gemacht werden und am 22.Juni konnte dann das Jugendzentrum von Franz Mold mit Tanz und Musik eröffnet werden.

Das alles ist sehr nett und sicher gut gemeint. Die Frage bleibt, wieweit gehen die Aktionen von StR Gertreude Weber an der Realität vorbei, auf den Fotos, die sehr schön sind,  ist die Jugend allen Alters  immer in Bewegung, immer in Aktion und es schaut so aus, als ob alles bestens wäre!

Nach dem Feiern kommt aber immer  der Alltag, die  Zukunft und da sieht es wieder anders aus, da sind Jugendarbeitsplätze gefragt!

Welche Antworten wird StR Gertrude Weber als Lehrerin, verantwortliche Jugendbetreuerin der ÖVP-Gemeinde für die Schuljugend und Schulentlassene  haben, wenn sie gefragt wird, wo  gibt es einen Arbeitsplatz, eine Berufsausbildung, einen Lehrplatz, eine Anstellung, eine Einkommensmöglichkeit, ein Unternehmen  in Allentsteig für mich??

Wie sieht es, wenn die fertig ausgebildeten Fachkräfte, Maturanten, Handelskademiker, Hochschulabsolventen usw. zu Frau StR Gertrude Weber in das Jugendzentrum kommen und einen Job in Allentsteig oder Umgebung suchen, damit sie in Allentsteig bleiben und arbeiten , ihre Existenz aufbauen können. Dann werden “Tanz&Musik”, “Jugendcoaching”, “Baden im See”, ein “Sommercamp”,  “geführte Wanderungen durch den Tüpl”  als Antwort nicht mehr ausreichen, da geht es dann um Fakten, Daten und Wirklichkeiten in der Kommunalpolitik.

Was hat man jetzt der Jugend anzubieten? Da wird es mit “Junges Allentsteig im Kommen” bald aus sein!

Es wäre daher zu überdenken, ob sich die Gemeindearbeit von StR Gertrude Weber  doch mehr der ” wirtschaftlichen und strukturellen kreativen Entwicklung der Gemeinde, der Jugendarbeitsplätze” annehmen sollte, also Arbeitsplätze, Wirtschaft und Bildung langsam aufbauen, dafür zu arbeiten, alles zu versuchen, sich dafür zu engagieren, damit wäre wohl der JUGEND  und auch den Eltern unserer Gemeinde am meisten geholfen!

Nur zu sagen, ” das geht nicht, lassen wir alles laufen, wie es läuft, kannst eh nichts ändern, wir sind nicht zuständig, es geht uns eh allen gut, sollen es andere machen, nach Allentsteig kommt sowieso kein Betrieb”,  wird die Jugendlichen nicht zufriedenstellen und sie werden weiter abwandern! Abwandern müssen!

Da sollte schon mehr politische Power dahinterstecken!

Newsletter Stadterneuerung

JUNGES ALLENTSTEIG IM KOMMEN!

Bild aus Newsletter der Stadterneuerung 2.Ausgabe /Juli 12